OutsiderArt Header

Outsider Art

Malwerkstatt Bad Dürkheim

Die Malwerkstatt der Lebenshilfe Bad Dürkheim wurde 1998 vom Künstler Wolfgang Sautermeister und dem damaligen Heimleiter Volker Kühnemund gegründet. Sie versteht sich als ein Ort für künstlerisches Schaffen - Malerei und Perfomance - und Begegnungsstätte verschiedenster kunstrelevanter Inhalte. Über die Jahre ist ein breites Netzwerk behinderter und nichtbehinderter Künstler entstanden.

Die Malwerkstatt betreibt die Galerie Alte Turnhalle und zeigt dort Ausstellungen mit Kulturschaffenden und Einrichtungen in der Region, sowie national und international - wie Freie Kunstakademie Mannheim, Universität Landau, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Kunstwerkstatt Sinsheim, Universität Leipzig, Mosaikwerkstätten Berlin, Blaumeier Atelier Bremen, Kat18 Köln, Atelier Blau Worms, Die Schlumper Hamburg, zeitraumexit Mannheim u.a.

Internationale Kooperationen bestehen mit La Tinaia Florenz, AKIM Jerusalem, Galerie Susi Brunner Zürich, Gugging Art Brut Center Wien, Project Ability Glasgow, Atelier de Haagse School Den Haag, Galerie Herenplaats Rotterdam.

 

Weitere Informationen & aktuelle Termine unter   www.wennallesanders.de

 

DIE ENTSCHEIDUNG 

Premiere: Freitag, 8. Mai 2020, 20:00
Samstag, 9. Mai 2020, 20:00
Samstag, 16. Mai 2020, 20:00

Eine Western-Oper

 

Eine Koproduktion der Malwerkstatt der Lebenshilfe Bad Dürkheim mit zeitraumexit, Mannheim.

Der Wilde Westen, weites Land, keine Regeln – die absolute Freiheit? Die Freiheit des Wilden Westens ist ein Mythos, der immer wieder in Filmen zelebriert oder auch kritisch abgehandelt wird. Rollenzuweisungen für Frauen und Männer bieten hier ebenso Stoff für die Hinterfragung von Geschlechterrollen und dem damit impliziten Freiheitsbegriff, wie auch die Kollision von Freiheitsinteressen, z.B. der frühen Farmer und Landnehmer oder Goldsucher mit den Interessen der einheimischen Indianer. Daraus lassen sich Geschichten entwickeln und erzählen, die heute aktuell sein können. Im Fokus steht hier der Konflikt, die Entscheidung. Wie werden unterschiedliche Vorstellungen von Freiheit ausgetragen? Im Duell? Wer ist Richter? Wer ist Rächer? Wer ist Opfer?

Konzept/Regie: Wolfgang Sautermeister

Künstlerische Mitarbeit: Gabriele Oßwald  

Assistenz: Simone Kiebler

Outside Eye: Martin Clausen 

Licht: Thilo Schwarz

Musik: Oliver Augst, Alexandre Bellenger

Performance: Johanna Baumgärtel, Michael Black, Johannes Instinsky, Claudia Pflaum-Richter, Michael Runkel, Sonja Schmidt, Tina Stottko, Sören Tjarks, Ricada Walter, Helga Zeidler

Gefördert von:

TOR 4 - BASF fördert Kunst 

Wie geht Freiheit wirklich? Damit setzen sich 14 Projekte aus den Bereichen Musik, Tanz und Literatur bis hin zur bildenden Kunst auseinander. Sie sind Teil des Kulturförderprogramms Tor 4, mit dem BASF die Kulturorte der Metropolregion Rhein-Neckar als Orte des Dialogs zwischen verschiedenen Lebenswelten stärken möchte. Auch BASF ist Partner dieses Dialogs: Das Unternehmen schreibt jährlich eine gesellschaftlich relevante Fragestellung aus, zu der Institutionen Kunstprojekte einbringen können. Weitere Informationen unter www.BASF.de/TOR4 

 

 BASF TOR4 LOGO LB 4c.pdf 300x184

 

Eintanzhaus
G4, 18
68159 Mannheim

Lebenshilfe Bad Dürkheim
Speisesaal
Sägmühle 13
67098 Bad Dürkheim

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.